Zuhause mit Hanteln trainieren

Startseite » Training & Fitness » Zuhause mit Hanteln trainieren

Das Hanteltraining hat einen überraschend schlechten Ruf in Zeiten von Yoga und Pilates. Vor allem Frauen schrecken vor solchen Trainingsarten zurück. Das ist schade, denn Übungen mit Hanteln stellt eine effiziente Möglichkeit dar, Muskeln aufzubauen, Fett zu verbrennen und die Körperhaltung zu verbessern – sprich den gesamten Körper zu stärken.

Außerdem kann man mit Hanteln mehr Muskeln beanspruchen als durch einige Fitnessgeräte. Vielen fehlt jedoch Zeit und Lust, besonders an kalten Wintertagen, ins Fitnessstudio zu gehen, um dort in die gewünschte Form zu kommen. Als eine gute Alternative bietet sich ein Training zu Hause an. Kurzhantel-Sets für das heimische Training gibt es in unterschiedlichen Gewichtsklassen auch online bei jago24.de.

Worauf sollte man als Anfänger beim Hanteltraining achten?

Wie bei jedem körperlichen Training sollte man auch hier zu Beginn der Übungsausführungen die Muskeln aufwärmen. Das ist notwendig, um die Verletzungsgefahr zu verringern. Erst danach können Sie mit den Übungen anfangen. Drei Durchgänge mit jeweils zehn Wiederholungen reichen für den Anfang vollkommen aus. Und das zwei- bis dreimal pro Woche. Zwischen den Durchgängen ist eine kurze Pause von Vorteil, um Verspannungen im Körper vorzubeugen. Denken Sie aber daran, beim Training immer gleichmäßig zu atmen. Fangen Sie nicht mit zu schweren Übungseinheiten und Gewichten an, überfordern Sie nicht Ihren Körper. Erst wenn sich Erfolg in Ihrem Training abzeichnet, können Sie dieses intensivieren. Abgesehen davon ist abzuraten, nur ein Körperteil zu trainieren. Wenn Sie zum Beispiel den Bizeps in den Oberarmen trainieren möchten, beziehen Sie in das Training auch Schulter- und Rückenübungen mit ein. Generell wird für Anfänger ein Ganzkörperprogramm empfohlen, bei dem mehrere Muskeln des Körpers beansprucht werden, wie Bein-, Brust-, Rücken- und Schultermuskulatur.

Schaffen Sie sich aber zunächst Klarheit über Ihre Trainingsziele. Was möchten Sie mit den Übungen erreichen? Denn es wird zwischen Kurzhantel und Langhantel unterschieden. Wenn man mehr an den Oberarmen arbeiten oder auch die tieferliegenden Muskeln aktivieren möchte, dann sollte die Wahl auf eine Kurzhantel fallen. Ist man eher ein Fan der schweren Kraftübungen mit hohen Gewichten, ist es ratsam, mit den Langhanteln zu trainieren.

Um das Muskulaturwachstum zu beschleunigen, ist es wichtig, die Trainingsabläufe gelegentlich zu ändern. Ebenfalls ist es hilfreich, die Übungen mit den Hanteln langsam und konzentriert auszuführen, so wird der Körper an mehreren Stellen trainiert.

Web-Tipp: Infos rund um das Thema Bodybuilding