Segeln als Teambuilding

Startseite » Mannschaftssport » Segeln als Teambuilding

Zum Teambuilding und Führungskräftetraining ist das gemeinsame Segeln bestens geeignet.

Beim Segeln müssen alle anpacken. Das schweißt zusammen, denn jede Position, jede Tätigkeit ist wichtig. Jedes Teammitglied leistet einen Beitrag. Da gibt es keine Alleingänge, dafür gemeinsame Erfolgserlebnisse – die optimalen Voraussetzungen für ein intensives Teambuilding, das auch noch Spaß macht.

 

Führungskräftetraining

Gleichzeitig fordert der Segelsport die Führungskraft. Vieles im komplexen Entscheidungsraum auf der Segelyacht knüpft an den Alltag der Führungsperson an. Die Mannschaft braucht ein klares Ziel. Den Weg dorthin aufzuzeigen ist die Herausforderung für das Management. Mit anderen Worten: Ein anspruchsvolles und lehrreiches Führungskräftetraining.

 

Teambuilding

Segeln oder allgemeiner das Führen einer Yacht eignet sich hervorragend, das Zusammenspiel im Team zu erleben. Das haben uns auch unsere Fußball-Weltmeister bei einem Teambuilding unter Segeln in Brasilien vorgemacht.
Durch wechselnde Positionen und Aufgaben an Bord nimmt jeder Teilnehmer verschiedene Perspektiven ein – mal als Führungskraft, mal als ausführende Person. Viele Abläufe auf einer Yacht erfordern ein koordiniertes Zusammenarbeiten im Team. Man muss sich aufeinander verlassen können und Vertrauen in die Fähigkeiten der anderen entwickeln. Hinzu kommt die räumliche Enge auf einer Yacht. Man sitzt aufeinander und muss miteinander klar kommen. Es wird gemeinsam in einer engen Kombüse gekocht und abgewaschen und auch die geteilten Kabine bieten keinen Platz im Überfluss. So lernen sich Kollegen von einer anderen, privateren Seite kennen.
Das Team wächst zusammen und die Mitglieder entwickeln sich als Führungskräfte weiter.

 

Erfahrungsaustausch und Übertragung in den Alltag

Erfahrungsgemäß ist ein offener Austausch zwischen den Teilnehmern sehr hilfreich, um die Erlebnisse unter Segeln aufzuarbeiten. Das Gelernte muss richtig einsortiert und in den Berufsalltag übertragen werden. Generell besprechen die Skipper nach jeder Trainingseinheit mit der Crew, welche Lehren aus dem Segeltraining gezogen werden können und was davon in den Alltag mitgenommen werden kann. Vertieft werden die Erlebnisse und Erkenntnisse in abendlichen oder morgendlichen Workshops. Hier können auch übergreifende Themen wie Teamentwicklung, Führungsverhalten oder neue Strategien behandelt werden.

 

Fazit

Unter den vielen sportlichen Möglichkeiten zum Teambuilding, beispielsweise Klettern oder Kanufahren, sticht ganz besonders das Segeln heraus, da das Management und die Teamstruktur auf einem Boot viele Analogien zum Arbeitsalltag im Büro aufweist. Wer Interesse an solchen Maßnahmen zur Teamentwicklung hat, informiert sich am besten bei entsprechenden Anbietern, z. B. unter sail-as-a-team.de.

 

Foto: Dr. Olaf Wenzel