Wo kann man am besten Wellenreiten? Tipps für Surfer!

Startseite » Individualsport » Wo kann man am besten Wellenreiten? Tipps für Surfer!

Die Sportart Surfen ist nicht erst unheimlich populär, seitdem der erst 17-jährige Deutsche Philipp Köster zum ersten Mal Surfweltmeister geworden ist. Noch nie gab es einen deutschen Surfweltmeister und noch nie war ein Weltmeister so jung.

Surfen ist für viele ein Inbegriff von Spaß, Action und Freiheit: Doch was von außen betrachtet so leicht aussieht, verlangt in Wirklichkeit alles von den Sportlern ab. Lesen Sie im Folgenden, wo man am besten auf den Wellen reiten kann…

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute so nahe liegt? Getreu diesem Motto finden Freunde des Surfsports auf Fuerteventura ganzjährig beste Bedingungen vor. Die kilometerlangen Strände der kanarischen Insel zählen zu den besten Surfgebieten auf der ganzen Welt, schließlich herrschen nicht zuletzt aufgrund der Passatwinde beste Bedingungen zum Surfen. So ist es auch kein Zufall, dass an der Playa de Sotavento im Sommer jedes Jahr die Surfweltmeisterschaften stattfinden. Hier messen sich seit 1986 die besten Surfer der Welt, aber auch Anfänger finden auf Fuerteventura beste Bedingungen zum Trainieren. Auch Kiteboarder sind hier anzutreffen. Insgesamt bietet Europa sehr schöne Surfgebiete für verschiedene Leistungsstärken, wobei der Atlantik eher etwas für Profis ist. Anfänger sollten eher das Mittelmeer für erste ‘Stehversuche auf dem Brett’ wählen. Sehr gute Surfgebiete finden sich an der Atlantikküste Südfrankreichs um Biarritz sowie an der portugiesischen Atlantikküste. In den Surfhochburgen Peniche, Ericera und Sagres tummeln sich Surfer aus aller Welt bei besten Bedingungen. Nicht selten trifft man hier wirklich auf sehr große Wellen, daher sind diese Gebiete bei Profis sehr beliebt. In Südspanien (Cádiz und Umgebung) finden sich Gebiete für Anfänger, da hier die Brandung nicht so stark ist. Wer nicht so weit reisen will, der kann natürlich auch an der deutschen Nordseeküste surfen. Allerdings sind die Wellen und der Wind hier nicht so berechenbar und stetig wie in anderen Surfgebieten Europas.

Die schönsten und traditionellsten Surfgebiete finden sich zweifelsohne auf Hawaii. Hier finden sich für Anfänger und Profis beste Surfbedingungen in einer malerischen landschaftlichen Kulisse, die wahrhaft ‘Lust auf Meer’ macht. Zu den besten und auch bekanntesten Surfgebieten zählen Laniakea, Gas Chambers, Kammiland, Avalanche, Rocky Point sowie Sunset Point. Wen es weiter in die Ferne zieht, der findet auch an den Küsten der Karibik oder Australiens sehr gute Strände für den Surfsport.

Tipp für Surfer: Surfen in Thailand am Pranburi Beach – Hochburg für Kitesurfer und Wakeboarder!